Erster Klimaschutz-Kongress - Ergebnisse aus den Workshops

Workshops 4 Bedeutung von Stadtgrün Zwei Kernfragen wurden herausgearbeitet: 1. Welche Wünsche/ Forderungen hat der Bürger beim Thema Stadtgrün an die öffentliche Hand/ Stadt Würzburg? - Moderne ökologische Stadtentwicklung: Motto Ökologie/ Ökonomie/ Lebensqualität Wichtig: Einfliessen lassen der konkreten wissenschaftlichen Ergebnisse aus der Stadtklima-Forschung in die Planung (Ganzheitliche Betrachtung). Im Vorfeld Festlegung von Tabuzonen sowie detaillierte Planung und Umsetzung. (Beispiel: Kardinal Faulhaber Platz) - Prioritäre Erhaltung des vorhandene alten Baumbestandes mit sorgfältiger und schonender Pflege - Bei der Neuanlage von Grünflächen auf die Pflanzung von klimaresilientenstandortheimischen Baum- und Straucharten achten, welche nicht nur klimaangepasst sind, sondern auch von der heimischen Fauna angenommen werden (Biodiversität: nektarsuchende Insekten und Käfer). Beispiel: Besser Winterlinde (Tilia cordata) als Silberlinde (Tilia tomentosa) - Öffentliche Gebäude haben Beispielfunktion (Fassadenbegrünung), hier finanz. Zuschuss an den Bürger für effiziente ökologische Grünmaßnahmen. - Dazu auch von Seiten der Stadt mehr Beratung (Ökologischer Garten der Zukunft) - Mehr städtische Brachflächen für Gärten zur Verfügung stellen. (hier Abbau der Bürokratie) - Rasengleise für S-Bahn erhalten bzw. wieder schaffen. - Zusätzlicher Einsatz der „Citytree“ Mooswand als mobiles Grün zur Senkung von Feinstaubeinträgen und der Luftreinhaltung. - Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Autos aus der Stadt raushalten, um Grünflächen zu schaffen. - Öko-Mensa (Beispiel Kopenhagen), Mensa, Altenheime und Kindergärten werden mit 100% ökologischen Lebensmitteln versorgt (gleicher Preis möglich!) - Konzept „Essbare Stadt“ (Beispiel Andernach) prüfen. Gemüse- ud Obstgärten für den Bürger (inkl. Förderung alter endemischer Obstsorten). 2.Was können Bürger für ein intaktes und ökologisch angepasstes Stadtgrün selbst tun? - Flächen entsiegeln und begrünen. Pflanzung standortheimischer Obst- und Hausbäume. - Ganzjähriges Blühen durch Jahreszeitenhecke (Förderung der Artenvielfalt/ Insekten) - Natur + Blühen im eigenen Garten zulassen - Balkone sinnvoll begrünen - Anbau von Obst und Gemüse (Selbstversorung/ Urban Gardening) - Citytree für private Haushalte - Gartenbau- und Imkervereine besuchen - Urban Gardening e.V. Würzburg sucht Mitstreiter für die Gestaltung einer Fläche auf der Landesgartenschau. zusammengestellt von Peter Naumann

RkJQdWJsaXNoZXIy NDczMTQ=